Ich war eben auch 2 Stunden unterwegs..
Gefischt hab ich ausschliesslich große Köder (khalins riesen twister und 23ger kopyto).
An der ersten Stelle dann gabs einen sehr harten Einschlag und heftige Gegenwehr, ich dachte eigentlich an einen grossen Hecht .. Aber schnell wurde klar dass sich so selbst ein grosser Hecht nicht wehren kann.
Es war wieder ein knapp 1,70m langer Wels der den Riesentwister vollständig eingesaugt hatte.
Ein einigen Minuten schönem Drill dann hatte ich den Burschen im Boot:

Danach gabs dann nochmal einen heftigen Biss, allerdings ohne zählbares Ergebnis.
Zum schluss wechselte ich dann von Twister auf nen 23ger Gummi und auch dieser fand einen Abnehmer über den ich mich freue, ein knapp 70ger Hecht.
Hechte sind irgendwie dieses Jahr selten bei mir:

An der Welsrute kann man allerdings bei so einem Fisch nicht unbedingt von Drill reden.

P.S.
Wie hier deutlich zu sehen …
Ich brauch dringend mal nen eigenen Landehandschuh 🙂