Der erste Ausflug an die Elbe in der vergangenen Woche war ein chaotischer Ausflug. Mit von der Partie war Angelkumpel Denny. Die Wettervorhersage war beschissen aber wir wolltens dennoch mal probieren. Viel Regen war vorhergesagt, also gute Regenklamotten mit und los. Am Ziel angekommen allerdings zeigte sich ein ganz anderes Problem … der Wind!
Schon beim slippen hatten wir etwas bedenken ob man überhaupt gescheit angeln könne .. aber wenn man halt einmal da ist … also los!
Erste angefahrene Buhne liess sich noch recht gut beangeln, aber dann nam der Wind immer weiter zu. Es ging gar nichts mehr, kein Anker konnte das Boot halten, kein Grundkontakt und bei jeder Böe bekam man einen Schlag ins Kreuz der einen fast aus dem Boot gewedelt hätte 🙂
Irgendwie gabs dann doch noch einen Fisch bevor das ganze abgebrochen wurde:

Wir sahen soviele tolle stellen, und an keiner konnte man Angeln, weil der Wind mittlerweile durchaus als Sturm zu bezeichnen war.
Also gings frustiert zur Slippe und ab nach Hause.
Die tollen Stellen liessen mir allerdings keine Ruhe, und das Wetter fürs nächste Wochenende war als „herbstlich golden“ zu beschreiben!
Also kurzerhand Denny angerufen „Wollen wir Samstag nochmal?“ gesagt getan und los gings wieder!
7:00 treffen … und ab dafür!
Angekommen an der Slippe …. leichte Brise … Sonnenaufgang …. geiles Herbstwetter!!!
Und los gings, schnurstracks zum ersten Hotspot und feuer frei!
Vergessen der Ärger der vergangenen Woche, vergessen die Probleme das Boot fest zu kriegen, vergessen all der Frust!
Ein herrliches Angeln begann …
Bereits nach kurzer Zeit gabs die ersten Bisse auf meine Polski Spezial Köder 🙂 und bald folgte auch der erste Fisch der dem „Denny-verklatscher-Köder“ nicht widerstehen konnte:
.
Spätestens jetzt waren wir hoch motiviert 🙂
Als nächstes wurde ein eher Hecht-typischer Spot angefahren, die ersten Würfe wurden kommentiert mit:
mmhm, ist aber flach hier, ob das Sinn macht?
Diese Frage wurde aber sehr schnell beantwortet, der erste Hecht hatte sich meinen Gummi gegriffen ……… und leider wieder ausgespuckt.
Biss!
Es folgte eine sehr schöne knappe Stunde an dem Spot mit einer unzahl von bissen und Drillaussteigern. Es gab Biss auf Biss auf Gummis der 15-16cm Klasse!
Denny verlor 2 gute Hechte im Drill, weitere Fehlbisse … Das konnte doch nicht sein!
so viele Bisse und keiner kommt ins Boot???
Und doch! Erst kam Denny mit einem schönen Rapfen, über den er sich total freute 😀 und dann ich mit einem schönen, fetten 75ger Hecht:

Wir waren keine Stunde an dem Spot, und mit Glück hätten wir da sicher 4,5 gute Hechte fangen können!
Wahnsinn, wir kommen wieder 😉
Erstmal allerdings nächste Stelle angefahren … wieder markanter Spot … und markater Gross-Hecht:

Weiter gings im Takt … nächste markante Stelle, mit einem finster tiefen Loch wos gar nicht danach aussieht … fleissig abgefischt .. hier muss doch Fisch sein?
Ein sehr zarter Biss an meiner Rute stellte bestätigte diesen Verdacht dann … aber so zart wie der Biss war der Fisch nicht 🙂
Schnell war klar dass das kein Hecht, sondern ein Zander sein musste, und zwar kein kleiner!
Dieser wunderschöne 81ger Zander rundete dann den Tag für mich ab!

Danach gings langsam zurück richtung slippe … an der Hechtstelle nochmal angehalten, nochmal 2 kräftige Bisse!! Leider aber kein Fisch mehr.
Am ersten Hotspot nochmal angehalten ….. und hier bekam dann Denny nochmal eine Chance auf nen guten Fisch!
kräftige Kopfstösse liessen einen guten Hecht vermuten, aber leider leider schlitzte auch dieser aus.
Etwas glücklos war der arme an diesem Tag … aber gut, dass er mit war 🙂
Als Anker- und Kescher-Junge war er einsame Spitze 😀
Das waren ein paar schöne Angelstunden auf einem absoluten Top-Gewässer!
Elbe macht Spass .. und das schöne ist, alles ist möglich 🙂
Wir kommen wieder!