Nachdem die fast endlosen Strapazen der Fahrschule endlich geschafft waren (3 Tage) und der heiss ersehnte Führerschein endlich in meinen Händen lag wurden Pläne geschmiedet …
Erst sollte ein stärkerer Motor fürs Schlauchboot beschafft werden, könnte man ja machen, 10PS würden gehen … stellt sich zwar Frage nach Transport und sinnhaftigkeit aber was solls.
Und naja, gucken kann man ja mal bei den „richtigen“ Booten 🙂 Nur gucken, versteht sich, nicht anfassen 😀

Aber wie das eben oft so ist im Leben, wer guckt, fasst auch an … Kaufabsichten änderten sich nun, es soll ein richtiges Boot werden, kommt ja eh keins was man sich leisten kann .. das Budget ist eng.
mmhm, was ist das, das gefällt mir!


Schönes Boot mit ollen Sitzbänken und Trailer, wird bestimmt eh nichts werden, naja bieten wir mal mit. Steht auch noch in Dresden, also verhältnismäßig in der Nähe.
Nunja, lange Rede, kurzer Sinn:
3 …. 2 …. 1 ….. MEINS!
Kanns kaum fassen, ist direkt zu einem sehr fairen Kurs in meinen Besitz gewechselt, sehr schön! Wenige Tage später finde ich mich auch schon in Opas Auto (das hat ne Kupplung) wieder auf der Autobahn nach Dresden, mein Boot holen 🙂

Der Verkäufer ist ein ganz netter und erklärt mir in allen Einzelheiten was er alles so gebastelt hat am Boot, schöne Sache! Glaube das wird mir Gefallen, sieht etwas anders aus als die anderen alten Sportboote die da rumfahren und hat Charakter.
Aber eins steht fest, das Holz muss raus 🙂

So siehts also nun aus, Sitzbänke sollen raus, das steht fest.
Da noch bisschen was vom Budget über ist sollte das auch kein Problem sein, also raus damit und was anderes rein, nur was?
Wie Sport- und Angelboot unter einen Hut bringen?

Material war dank www und paypal schnell beschafft …. wie hätte man das nur vor 20 Jahren gemacht 🙂

Immer wenn ich irgendwo Boote sehe die umgebaut wurden, haben die im Innnenbereich (frisch gelernt: Das heisst Plicht) komplett Auslegware verlegt, ich muss das auch haben!
Also ab aufn Baumarkt und eingekauft.
Wenn ich den aber gescheiht da rein legen will, müssen die ollen Knubbel von den Sitzbänken ab, bin gespannt ob und wie das geht!
Erstmal ran mit Hammer und Flex und krach gemacht!
Ok, danach hat man mir gesagt der Staub sei Krebs erregend …. danach ….. klasse Sache

Ab die Dinger und schön Teppich verlegt. Was für eine Scheiss Arbeit!
Das nächste Boot wird besser .. da bin ich sicher 🙂
Aber für das erste Mal gings doch ganz gut!

Nach fast endlosen Stunden in brütender Sonne, mehreren Fehlschnitten die zum Glück am Ende noch glimpflich ausgegangen sind, nach einigem vergossenen Blut und vielen gelassenen Nerven sieht das ganze dann so aus:


Ich klopfe mir auf die Schulter und sage mir selber: Nicht schlecht fürn Programmierer Helmi!

Nächstes Problem angegeganen, die Sitze!
Rein stellen ist schon mal einfach 🙂
und sieht auf nem Foto gut aus, hihi

Aber soll ja halten, ein Plan war da, aber in dem kamen Edelstahlplatten vor, die erstmal besorgt und verarbeitet sein wollen!
Naja, mal schaun, erstmal einen Stuhl angeschraubt, um im Notfall schonmal fahren zu können.

Aber Vermieter sei dank kamen die Platten dann doch noch vor der Zulassung des Bootes, so dass ich in Ruhe basteln kann.
Langsam aber sicher keimte in mir der Gedanke, dass das gut werden könnte und dass die Idee mit den Platten nicht die schlechteste war!

Also frisch ans werk und angebaut die Dinger:
Erstmal die vordere Platte

Vordere Platte fertig!
Man sieht das gut aus, das wird was!!!

Sitze ausbaubar ohne Platte raus zu nehmen, ohne Stolperfallen und mit nur minimal Platz unter der Bodenplatte, genau so habe ich mir das vorgestellt!!!

Das Boot ist nun ein fahrender Kompromiss, mit einfachen Handgriffen lässt sich der Sitz nach hinten versetzen und somit etwas „angeltauglicher“ machen.
Beide Sitze vorne sind dann doch praktischer wenns einfach eine lustigte Ausfahrt auf der Saale mit Freunden, bekannten usw geben soll.
Wahrscheinlich werde ich noch einen 3. Sitz kaufen oder vielleicht eine Art Sitzbank für hinten bauen oder kaufen, die kann man dann einbauen und das Boot zum 3 oder 4 Sitzer machen.
Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis und freue mich sehr darauf es endlich zu Wasser zu lassen!
Brauch nur noch das verdammte Kennzeichen, aber das sollte nur noch eine Frage von wenigen Tagen sein 🙂

Morgen gehts wieder in den Baumarkt, jetzt brauch ich Alu-Rohre um daraus Rutenhalter für den Transport zu bauen 🙂
Danach soll dann der Staubereich im Heck noch abschliessbar gemacht werden …
Wie sagen die immer bei Hornbach?

Es gibt viel zu tun!
Packen wirs an 🙂