Heute morgen hats mich wieder gegen 6:00 aus dem Bett getrieben. Ich hatte via google Earth eine viel versprechende Stelle an der Elbe ausmgeacht und da sollte es nun hingehen.

Schnell ne Tasse Kaffee hinter geschüttet, ein Schokoladen-Milchbrötchen von meinem Sohn geklaut und beim Anziehen schnell gegessen.
Schliesslich wollte ich in der Dämmerung am Wasser sein

Endlich am Wasser habe ich erstmal gründlich die Buhnen inspiziert, sehr vielversprechend, auch für weitere Ansitz-Angeltouren.

Erste Buhne mit Gummi Fehlanzeige … nächtste und erstmal einen gigantischen Spinner montiert, 2,3 Würfe entlang der Uferzone und es zappelte tatsächlich jemand an anderen Ende.

Super, nach 3 Schneidern endlich mal wieder ein Fisch AN LAND. Mit 51 cm sicher nichts für den Kochtopf, aber was solls, der Mensch freut sich

Weiter getingelt über gemähtes(?) Gras, irgendwas ist hier komisch … egal, weiter.
Hier stinkts förmlich nach Fisch … tiefe Stellen, nette Kehrströmungen, also Gummi drauf und los.

Und, nach all den Jahren des erfolglosen Gummi-Fisch-Angelns spüre ich einen leichten Ruck in der Rute…
Sollte es etwa war sein ?
Sollte der Bann tatsächlich gebrochen sein ?
Sollte das ein Zander sein ?
Es sollte ! Und es war auch einer.

40cm hat der gute, sicher nicht gross, aber ich habe mich RIESIG gefreut.
Kurzs Foto, und zurück ins kühle Nass.

Kurz darauf musste ich feststellen, warum hier gemäht war … Privatgrundstück …. und vertrieben wurde ich von meiner schönen Stelle. Was solls.
Anschliessend noch die 2 obligatiorischen Gummis abgerissen und ab nach Hause zu Brötchen und frischem Kaffee (:

Ein guter Start in den Tag.